Systembefehle #X

Einstellung des EA uniTFT-Serie.


Interfaceeinstellung für Kommunikation mit externer Steuerung (Slave Interfaces)

Slave RS232 Parameter einstellen

(System Configure Rs232 slave)

#XCR

Baudrate [32-Bit], RS485 (keine Änderung), Flash(0)

Slave SPI Parameter einstellen

(System Configure Spi slave)

#XCS

Modus, Datenreihenfolge (keine Änderung), Flash(0)

Slave I²C Parameter einstellen

(System Configure I²C slave)

#XCI

Adresse, Flash(0)

Modulbefehle

Projektpfad setzen

(System Projectpath Set)

#XPS

<Pfad>

Projektpfad senden

(System Projectpath Get)

#XPG


Hintergrundbeleuchtung: Helligkeit einstellen

(System Configure backlight Brightness)

#XCB

Helligkeit, Zeit (keine Änderung), Flash(0)

Hintergrundbeleuchtung: Änderungskurfe und Frequenz einstellen

(System Configure backlight Frequency)

#XCF

Potenz, Frequenz (no change), Flash(0)

Hintergrundbeleuchtung: Status automatische Dimmung

(System led AutoState)

#XAS

Status

Hintergrundbeleuchtung: Automatische Dimmung einstellen

(System led Autostate mask)

#XAL

Maske, Zeit1(60), Helligkeit1(50), Zeit2(60), Helligkeit2(10)

ASCII-String senden

(System Send Ascii)

#XSA

"String"

Unicode-String senden

(System Send Unicode)

#XSU

"String"

Hardcopy senden

(System Hardcopy Send)

#XHS

Format(1), x(0), y(0), Anker(7), Breite(Display Breite), Höhe(Display Höhe)

Hardcopy als Datei speichern

(System Hardcopy File)

#XHF

<Name>, Format(1), x(0), y(0), Anker(7), Breite(Display Breite), Höhe(Display Höhe)

Hardcopy als Bildobjekt anzeigen

(System Hardcopy to Object)

#XHO

Obj-ID, x(0), y(0), Anker(7), Breite(Display Breite), Höhe(Display Höhe)

Hardcopy als Bildobjekt anzeigen, inklusive Background

(System Hardcopy to object with Background)

#XHB

Obj-ID, x(0), y(0), Anker(7), Breite(Display Breite), Höhe(Display Höhe)

Objekt als neues Bildobjekt anzeigen

(System Hardcopy Id to object)

#XHI

Obj-ID, Obj-ID Quelle

Videobild senden

(System Videohardcopy Send)

#XVS

Format(1)

Videobild als Datei speichern

(System Videohardcopy File)

#XVF

<Name>, Format(1)

Touchabgleich durchführen

(System Touchabgleich)

#XXT


Display Ausrichtung einstellen

(System Configure Orientation)

#XCO

Ausrichtung

Firmwareversion senden

(System Info Verion)

#XIV


Modulparameter senden

(System Info Display)

#XID


SD-Card Speicherübersicht senden

(System Info Storage)

#XIS


RAM Speicherübersicht senden

(System Info RAM)

#XIR


Display-Refresh-Rate einstellen

(System Configure display Update)

#XCU

Option, Flash(0)

Programmlauf pausieren

(System Wait hs)

#XXW

Zeit

Virtuelle Displayauflösung einstellen

(System Configure Virtually screen)

#XCV

Breite(Display Breite), Höhe(Display Höhe), Touchbreite(Breite), Touchhöhe(Höhe)

Protokoll aktivieren/deaktivieren

(System Configure Protocol)

#XCP

Protokoll

Display neu starten

(System Firmaware reset)

#XFB

Option(0)

Interfaceeinstellung für Kommunikation mit externer Steuerung (Slave Interfaces)


Slave RS232 Parameter einstellen

#XCR

Baudrate [32-Bit], RS485 (keine Änderung), Flash(0)

Mit dem Befehl wird die Baudrate (32-Bit Wert) eingestellt:

Baudrate

Fehler

9600

+0.04

19200

-0.08

38400

+0.16

57600

-0.08

115200

+0.64

230400

-0.80

460800

+2.08

921600

-3.68


Der Parameter Flash bestimmt ob die Einstellung gespeichert werden soll:

Flash

0

Einstellung nicht speichern

1

Einstellung dauerhaft speichern


Slave SPI Parameter einstellen

#XCS

Modus, Datenreihenfolge (keine Änderung), Flash(0)

Mit dem Befehl wird der SPI-Modus (0..3) und die Datenreihenfolge der Slave SPI Schnittstelle eingestellt

Datenreihenfolge

0

MSB first

1

LSB first


Der Parameter Flash bestimmt ob die Einstellung gespeichert werden soll:

Flash

0

Einstellung nicht speichern

1

Einstellung dauerhaft speichern


Slave I²C Parameter einstellen

#XCI

Adresse, Flash(0)

Mit dem Befehl wird die Adresse der Slave I²C Schnittstelle eingestellt. Default ist das Modul mit der Adresse $DE ansprechbar. Der Parameter Flash bestimmt ob die Einstellung gespeichert werden soll:

Flash

0

Einstellung nicht speichern

1

Einstellung dauerhaft speichern

Modulbefehle

Projektpfad setzen

#XPS

<Pfad>

Mit dem Befehl wird der Projektpfad festgelegt. Unter diesem Pfad sucht das Modul automatisch nach Dateinamen, wie z.B. Makros. In Pfadangaben kann dann mit <P:...> gearbeitet werden.


Projektpfad senden

#XPG

Der Befehl stellt den aktuellen Projektpfad in den Sendepuffer. Die Rückmeldung ist folgendermaßen aufgebaut:

ESC

X

P

G

Pfad

...


$1B

$58

$50

$47

'String' mit $00

abgeschlossen


Hintergrundbeleuchtung: Helligkeit einstellen

#XCB

Helligkeit, Zeit (keine Änderung), Flash(0)

Mit dem Befehl wird die Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung [0...150] in % angegeben. Der Parameter Zeit (in 1/100 s) gibt an wie schnell diese erreicht wird. Im Auslieferungszustand ist die Helligkeit 100% und ändert sich innerhalb 1 Sekunde (time = 100). Bei Helligkeiten über 100% muss mit einem Derating der Lebensdauer gerechnet werden - wir empfehlen diese Einstellung nur kurzzeitig zu verwenden, z.B. bei direkter Sonneneinstrahlung. Der Parameter Flash bestimmt ob die Einstellung gespeichert werden soll:

Flash

0

Einstellung nicht speichern

1

Einstellung dauerhaft speichern



Hintergrundbeleuchtung: Abstufung und Frequenz einstellen

#XCF

Potenz, Frequenz (no change), Flash(0)

Die Helligkeitsstufen des Backlights werden mit einer Potenzfunktion festgelegt. Je nach Einsatzgebiet ist es sinnvoll mehr Stufen im niedrigen Bereich (Nightvision) zu haben. Hierfür muss der Parameter Potenz vergrößert werden. Default ist der Wert 10. Auch die PWM-Frequenz [5000...65535] des Backlights kann verändert werden, wenn es zu Indifferenzen mit Umgebungslicht kommt. Default: Frequenz=5000. Der Parameter Flash bestimmt ob die Einstellung gespeichert werden soll:

Flash

0

Einstellung nicht speichern

1

Einstellung dauerhaft speichern


Hintergrundbeleuchtung: Status automatische Dimmung

#XAS

Status

Mit dem Befehl wird der Status der automatischen Dimmung der Hintergrundbeleuchtung eingestellt, default ist die Dimmung deaktiviert:

Status

0

Aus: keine Dimmung

1

Ein: Autodimmung aktiv

2

Manueller Retrigger


Hintergrundbeleuchtung: Automatische Dimmung einstellen

#XAL

Maske, Zeit1(60), Helligkeit1(50), Zeit2(120), Helligkeit2(10)

Bei aktivierter automatischer Dimmung (siehe #XAS) stellt der Befehl mit dem Parameter Maske ein, welche Events einen Retrigger der Zeit auslösen:

Maske

$01

Touch

$02

USB

$04

RS232

$08

SPI

$10

I²C

$20

Master RS232


Die Maskenbits können mit Bitveroderung gleichzeitig gesetzt werden. ZeitX gibt in Sekunden an, wann die neue Helligkeit (HelligkeitX) eingestellt werden soll. Der neue Helligkeitswert wird relativ zur aktuellen Helligkeit (0..100) angegeben.


ASCII-String senden

#XSA

"String"

Der Befehl stellt einen String oder einzelne Codes als ASCII-Werte (8-Bit pro Zeichen) in den Sendepuffer.


Unicode-String senden

#XSU

"String"

Der Befehl stellt einen String oder einzelne Codes als Unicode-Werte (16-Bit pro Zeichen) in den Sendepuffer.


Hardcopy senden

#XHS

Format(1), x(0), y(0), Anker(7), Breite(Display Breite), Höhe(Display Höhe)

Der Befehl erstellt ein Bildschirmfoto von der Position (x,y,Anker) und stellt es in den in den Sendepuffer. Je nachdem in welchen Format das Bild angefordert wurde wird ein Header und die Daten zurückgegeben.

Format

1

BMP 24-Bit

2

BMP 16-Bit

3

BMP 8-Bit Graustufen

11

epg 32-Bit

12

epg 16-Bit

13

epg 8-Bit Graustufen

21

epg 32-Bit compressed

22

epg 16-Bit compressed

23

epg 8-Bit Graustufen compressed


Die Rückmeldung ist folgendermaßen aufgebaut:

ESC

X

H

S

Header

Daten

...


$1B

$58

$48

$53

...

...


Hardcopy als Datei speichern

#XHF

<Name>, Format(1), x(0), y(0), Anker(7), Breite(Display Breite), Höhe(Display Höhe)

Der Befehl erstellt ein Bildschirmfoto von der Position (x,y,Anker) und schreibt es in eine Datei (<Name>).

Format

1

BMP 24-Bit

2

BMP 16-Bit

3

BMP 8-Bit Graustufen

11

epg 32-Bit

12

epg 16-Bit

13

epg 8-Bit Graustufen

21

epg 32-Bit compressed

22

epg 16-Bit compressed

23

epg 8-Bit Graustufen compressed


Hardcopy als Bildobjekt anzeigen (ab V1.4)

#XHO

Obj-ID, x(0), y(0), Anker(7), Breite(Display Breite), Höhe(Display Höhe)

Der Befehl erstellt ein Bildschirmfoto von der Position (x,y,Anker) mit der Größe (Breite, Höhe)und zeigt es als neues Bildobjekt mit der Obj-ID an. Der Hintergrund ist transparent, nur die Objekte werden kopiert.


Hardcopy als Bildobjekt mit Hintergrund anzeigen (ab V1.6)

#XHB

Obj-ID, x(0), y(0), Anker(7), Breite(Display Breite), Höhe(Display Höhe)

Der Befehl erstellt ein Bildschirmfoto von der Position (x,y,Anker) mit der Größe (Breite, Höhe) und zeigt es als neues Bildobjekt mit der Obj-ID an. Der Hintergrund wird mit kopiert.


Objekt als neues Bildobjekt anzeigen (ab V1.4)

#XHI

Obj-ID, Obj-ID Quelle

Der Befehl erstellt aus dem Quellobjekt (Obj-ID Quelle) ein neues Bildobjekt mit der Obj-ID und zeigt es an.


Videobild senden

#XVS

Format(1)

Der Befehl erstellt ein Hardcopy des Videoeingangs und stellt es in den in den Sendepuffer.

Format

1

BMP 24-Bit

2

BMP 16-Bit

3

BMP 8-Bit Graustufen

11

epg 32-Bit

12

epg 16-Bit

13

epg 8-Bit Graustufen

21

epg 32-Bit compressed

22

epg 16-Bit compressed

23

epg 8-Bit Graustufen compressed

Die Rückmeldung ist folgendermaßen aufgebaut:

ESC

X

V

S

Header

Daten

...


$1B

$58

$56

$53

...

...


Videobild als Datei speichern

#XVF

<Name>, Format(1)


Der Befehl erstellt ein Hardcopy des Videoeingangs und schreibt es in eine Datei (<Name>).

Format

1

BMP 24-Bit

2

BMP 16-Bit

3

BMP 8-Bit Graustufen

11

epg 32-Bit

12

epg 16-Bit

13

epg 8-Bit Graustufen

21

epg 32-Bit compressed

22

epg 16-Bit compressed

23

epg 8-Bit Graustufen compressed



Touchabgleich durchführen

#XXT

Der Befehl startet die Touchabgleich-Prozedur. Gilt nur für Module mit resistiven Touchpanel.


Display Ausrichtung einstellen

#XCO

Ausrichtung

Der Befehl definiert die Ausrichtung (0, 90, 180, 270) des Displays. Default ist 0° Landscape.


Firmwareversion senden

#XIV

Der Befehl stellt die Firmwareversion und den erkannten Touch in den Sendepuffer. Die Rückmeldung ist folgendermaßen aufgebaut:

ESC

X

I

V

Versionsstring

...


$1B

$58

$49

$56

'String' mit $00

abgeschlossen


Siehe auch version()


Modulparameter senden

#XID

Der Befehl stellt Modulparameter (u.a. Auflösung und Interfaceeinstellungen) in den Sendepuffer. Die Rückmeldung ist folgendermaßen aufgebaut:

ESC

X

I

D

Breite

Höhe

Farbtiefe

Touch

VideoBreite

VideoHöhe

...


$1B

$58

$49

$44

16-Bit Wert

16-Bit Wert

8-Bit Wert

8-Bit Wert

16-Bit Wert

16-Bit Wert

Touch

$00

Kein Touch

$03

Resistiver Touch

$07

Kapazitiver Touch

$0F

Simulator


Siehe auch scrW(), scrH(), touchT(), vidW(), vidH()


SD-Card Speicherübersicht senden

#XIS

Der Befehl stellt die Größe und den freier Speicherplatz der Micro SD-Karte in den Sendepuffer. Die Rückmeldung ist folgendermaßen aufgebaut:

ESC

X

I

S

Gesamt

Frei

...


$1B

$58

$49

$53

32-Bit Wert

32-Bit Wert


Siehe auch memST(), memSF()


RAM Speicherübersicht senden

#XIR

Der Befehl stellt die Größe und den freier Speicherplatz des Objekt-RAMs in den Sendepuffer. Die Rückmeldung ist folgendermaßen aufgebaut:

ESC

X

I

R

Gesamt

Frei

...


$1B

$58

$49

$52

32-Bit Wert

32-Bit Wert


Siehe auch memRT(), memRF()


Display-Refresh-Rate einstellen

#XCU

Option, Flash(0)

Der Befehl stellt die Display-Refresh-Rate ein. Default steht der Parameter Option auf 3.

Option

0

Kein Displayupdate

1

Einmaliger Displayupdate

2..1000

Zyklischer Displayupdate (Zeit in 1/100s)


Der Parameter Flash bestimmt ob die Einstellung gespeichert werden soll:

Flash

0

Einstellung nicht speichern

1

Einstellung dauerhaft speichern


Programmlauf pausieren

#XXW

Zeit

Mit dem Befehl wird die Ausführung von Befehlen für die eingestellte Zeit (in 1/100s) unterbrochen. Wir empfehlen diesen Befehl nur für Debugzwecke während der Entwicklungszeit.


Virtuelle Displayauflösung einstellen

#XCV

Breite(Display Breite), Höhe(Display Höhe), Touchbreite(Breite), Touchhöhe(Höhe)

Der Befehl passt ein beliebiges Projekt auf die Displayauflösung an. Das heißt ein Projekt für die Auflösung 800x480 (#XCV800,480) wird automatisch gedehnt bzw. gestaucht um auf dem physikalisch vorhandenen Display dargestellt zu werden.


Protokoll aktivieren/deaktivieren (ab V1.1)

#XCP

Protokoll

Der Befehl aktiviert bzw. deaktiviert das Small-/Short-Protokoll.

Protokoll

0

deaktivieren

1

aktivieren


Display neu starten

#XFB

Option(0)

Mit dem Befehl kann das Modul neu gestartet werden:

Option

0

Normaler Reset

1

Testmodus

2

Disable PowerOnMakro

3

Disable Default

4

Bootmenü

5

Reserviert

6

Mass Storage Modus (ab V1.2)